Kontakt & Infos

Wald- und Forstmuseum Kalletal
Kurstraße 7
32689 Kalletal-Heidelbeck
Tel.: +49 5264 5109
o. +49 5264 8104
Fax: +49 5264 6567
Öffnungszeiten:
Karfreitag bis 01.11.
Sa., So. & Feiert. 10-18 Uhr
(letzter Einlass 17 Uhr)
Für Gruppen (ab 10 Pers.) und Schulklassen auch nach Vereinbarung
Website, E-Mail


Tourenzettel

Sie haben keine Standorte auf Ihrem Tourenplan (Tourenplan ansehen).

Was ist das?


Nächste Standorte


 

 

 

 

 

 

 

Wald- und Forstmuseum Kalletal-Heidelbeck

Wald- und Forstmuseum, GebäudeDer an der Ostseite reich verzierte Fachwerkbau hebt sich aus den umliegenden bäuerlichen Fachwerkbauten heraus. Er beherbergt das Wald- und Forstmuseum Kalletal-Heidelbeck mit seinen umfangreichen Ausstellungen.

Im Tal der Osterkalle zwischen lang gestreckten bewaldeten Bergkuppen liegt die Häusergruppe des Wald- und Forstmuseums Heidelbeck.

Das Hauptgebäude war im Mittelalter die frühere Schlossmühle des Schlosses Heidelbeck, dessen Reste noch im benachbarten Restaurant "Schloßkrug" erkennbar sind.

Junkerhaus Lemgo, Schnitzwerk DetailDas Erbauungsjahr wird mit 1537 datiert. Im Laufe der Jahrhunderte später als Meierei, dann als Forstdienststelle genutzt, stellte sich das Gebäude selbst als erhaltenswertes Heimatdenkmal dar.

Heimische Tierarten werden im Museum dargestellt und die Wechselbeziehungen der verschiedenen Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung, ihre Lebensgewohnheiten, die Ökologie ihrer Lebensräume sowie deren Gefährdung durch den Eingriff des Menschen sind Schwerpunkte der Ausstellung.

Des Weiteren wird die Entwicklung der Jagdwaffen und damit auch der Jagdmethoden vom hohen Mittelalter bis zur Neuzeit dokumentiert.

Junkerhaus Lemgo, Schnitzwerk InnenräumeDie Tradition der Holzernte und Nutzung des Waldes und die Entwicklung der Forstwirtschaft von Urväterzeiten bis zur Istzeit wird anhand historischer Werkzeuge und Geräte veranschaulicht. Eine Fülle von Axt- und Sägetypen charakterisiert den technischen Fortschritt.

Seit September 2000 zeigt das Wald- und Forstmuseum in einer neuen Dauerausstellung den Bereich "Historisches Fischereiwesen und Gewässer in Lippe.

Jährlich wechselnde Ausstellungen runden das Spektrum ab. Die aktuelle Sonderausstellung unter dem Thema "Lippische Diamanten und Eiserne Kreuze - Mineralien aus den Sammlungen von Michael Kaiser und Brigitte Ohlerich" wird am 07.05.2005 um 15.00 Uhr eröffnet.